Der Flugplatz, der nach dem Anfahrtsplan zu erreichen ist, besteht aus dem Flugfeld, das durch den Schutzzaun vom Zufahrtsweg getrennt ist und links von der Zufahrt liegt. Der Platz ist bis 20kg Abfluggewicht zugelassen. Die Ausrichtung des Flugfeldes ist in Ost-West Richtung. Die Fahrzeuge sind unmittelbar am Schutzzaun, links vom Zufahrtsweg, abzustellen. Nur wenn dieser Bereich voll besetzt ist, darf auf der rechten Seite geparkt werden.

SAFETY FIRST!

Besucher sollten sich aus Sicherheitsgründen unbedingt am Zaun aufhalten. Besonders Kinder laufen in ihrer Begeisterung oft auf das Flugfeld. Bei einem Start, der gerade missglückt oder bei einer Landung, bei der Pilot voll auf das Modell konzentriert ist, kann das zu schweren Verletzungen führen. Modellflugzeuge sind keine Kinderspielzeuge, da sie aufgrund der Geschwindigkeiten von mindestens 20 km/h und dem Gewicht von meist über 1 kg bei dem Auftreffen auf Personen zu schweren Verletzungen (Prellungen, Knochenbrüche, Kopfverletzungen) führen können. Trotz allem kann der Flugmodellsport durchaus dazu dienen, Jugendliche an die Technik und an konzentriertes und verantwortungsbewusstes Verhalten heranzuführen. Wir empfehlen daher sich auch die Seite zur Sicherheit durchzulesen !

Am Schutzzaun befindet sich die Frequenztafel an der vor Einschaltung des Senders eine Marke mit der Kanalnummer zu befestigen ist. Es darf bei uns nur auf den 35 und 40 MHz Band geflogen werden, da das 27 MHz durch die umfangreiche Benutzung von z.B. CB-Funkern zu unsicher ist und zu leicht Doppelbelegungen auftreten können. Neben der Frequenztafel befindet sich auch das Aushangbrett mit der Flugordnung und aktuellen Informationen. Der Windsack, der sich ebenfalls am Schutzzaun befindet gibt Aufschluss über die aktuellen Wind- verhältnisse.

Die Platzoberfläche besteht aus Gras und wird von unserem Spezialisten für die Platzpflege regelmäßig gewalzt, gedüngt und gemäht, wobei ihm die Aufgabe durch Wildschweine, Maulwürfe und Vandalen nicht gerade leicht gemacht wird.

Gastflieger müssen sich beim Flugleiter anmelden und eine Versicherung nachweisen. Nach Entrichtung einer Startgebühr von 10,00 EUR darf dann mit Segel- und Elektroflugmodellen geflogen werden. Um die Anwohner und die Umwelt zu schonen, dürfen bei uns keine Gast-Motorflugpiloten fliegen. Die meisten Vereinsmitglieder betreiben Segel- oder Elektroflug.